Tagesbaustelle in Mörlenbach

22 duktile Gussrammpfähle wurden an nur einem Tag inklusive An- und Abfahrt hergestellt.


Anfang April leistete die Brandel-Bau GmbH die Gusspfahlgründung für ein neues Einfamilienhaus an nur einem Tag.
Um 5:00 Uhr in der Früh, machten sich ein Sattelzug beladen mit unserem "New Holland E 265" und der "Mercedes Arocs Kranwagen" mit den vorgeladenen Pfählen auf den Weg in das 160 Kilometer entfernte Mörlenbach.
Die Bauleitung die aus Vermesser und Baugeräteführer bestand, fuhr mit dem PKW nach, um ab 8:30 Uhr mit dem Abladen des Baggers und den Pfähle zu beginnen. Um pünktlich beginnen zu können, wurden vorab die Pfahlansatzpunkte von einem Vermesser eingemessen. Somit waren in kürzester Zeit die im Durchschnitt 6,50 m langen Pfähle eingerammt.
Im laufe des Vormittags wurde schon vom Bauleiter der Beton zum verfüllen der Pfähle vorbestellt, damit ab 13:30 Uhr der Betonmischwagen einfahren und das verfüllen der Pfähle beginnen konnte. Die duktilen Gusspfähle wurden dann bis Oberkannte mit Beton befüllt, auf den Pfahl wurde die Kopfplatte aufgesetzt und ein Eisendorn in den noch flüssigen Beton eingedrückt. Dieser Dorn stellt später die Lagesicherung zum Fundament bzw. zur Bodenplatte her.
Ab 15:30 Uhr konnte schon wieder mit dem verladen des Baggers sowie mit der Baustellenräumung begonnen werden. Nach der Nachvermessung zur Eigenkontrolle, konnte auch der Rest der Truppe zurück nach Tauberbischofsheim fahren.

 

 


Bildergalarie der Gusspfahlgründung